Neuer Bulli für das ShalomVollgetankt und frisch gewaschen steht der weiße „Bulli“, ein Neunsitzer, auf dem Parkplatz des Jugendtreff Shalom. Nach knapp 15 Jahren zuverlässigen Einsatzes musste der alte Bulli durch einen „neuen Gebrauchten“ ersetzt werden. Für den Jugendtreff der Evangelischen Kirchengemeinde Lippstadt eine große Erleichterung, da der Wagen für viele Aktionen benötigt wird. Mit dem neuen Fahrzeug kann das Team des Shalom weiterhin Ausflüge, Ferienfreizeiten und gemeinsame Fahrten anbieten.

Im Frühjahr des vergangenen Jahres erhielt das Team die schlechte Nachricht, dass der alte „Bulli“ endgültig nicht mehr für seinen Einsatz zu gebrauchen war und die Notwendigkeit der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges wurde deutlich. Dass es ein so guter gebrauchter Ford Transit (3 Jahre alt) werden konnte, ist der Unterstützung der Dr. Arnold Hueck- Stiftung und der Stiftung „Andere Zeiten e.V.“ zu verdanken. Beide Stiftungen übernahmen je ein Drittel der Kosten und die fehlende Summe konnte der Jugendtreff aus eigenen Mitteln bestreiten. „Ein flexibler Jugendtreff muss zudem mobil sein“, betonte Jörg van der Horst, Geschäftsführer der Dr. Arnold Hueck-Stiftung, vor Ort. Zudem erhielt das Fahrzeug noch eine Anhängerkupplung, um auch die hauseigenen Kanus für die beliebten Freizeiten im Sommer transportieren zu können. Alexander Tschense, Vorsitzender des Presbyteriums, bedankte sich für das Engagement der beiden Stiftungen: "Es ist für uns ein Glückfall, das die Arbeit des Jugendtreffs in dieser Weise gefördert und wertgeschätz wird.".

Zum Seitenanfang