Matthias Nagel 4Komponist Matthias Nagel

Ein besonderes Konzert erwartet die Musikfreunde der Region am 25. September um 19 Uhr in der Jakobikirche Lippstadt. Es ist die Uraufführung der Komposition „…bis dein Wort mich erreicht“ von Matthias Nagel für Chor und Instrumental-Ensemble. Die Kantorei Lippstadt unter der Leitung von Kantor Roger Bretthauer hat sich dieser schönen Aufgabe angenommen und gestaltet das „Cross-Over-Konzert“. Wie die Komposition von Matthias Nagel bewegt sich die Musik des ganzen Konzertes zwischen Klassik, Gospel,  Jazz und mehr.

„…bis dein Wort mich erreicht“ ist eine Auftragskomposition des Chorverbandes in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Eigentlich war eine Aufführung zum 125-jährigen Jubiläum des Verbandes im Jahr 2020 geplant, zu der es wegen der Corona-Pandemie nicht gekommen ist. So ist nun die Aufführung in Lippstadt die Uraufführung, bei der auch Textdichter Benedikt Preiß (Hamm) und Komponist Matthias Nagel dabei sind, ebenso wie die Vorsitzende des Chorverbandes Meike Pape (Iserlohn).

Das etwa 35-minütige Werk geht auf einen sehr persönlichen, anrührenden Text von Benedikt Preiß zurück. In den 8 Sätzen der Komposition werden elementare Fragen des Menschseins angesprochen: nach Freiheit des Tuns, Glück, Verfehlungen wie auch Neuanfang im Zuspruch Gottes. Komponist Matthias Nagel ließ sich von diesem Text leiten und befreite sich von strengen stilistischen Vorgaben. So entstand eine Musik zwischen allen musikalischen Welten, die einen Bogen schlägt von klassischen Linienführungen hin zu Gospelklängen, schnellen Swing-Passagen und Rap.

Eigentlich legte Nagel das Werk für zwei Chöre an, einem sogenannten „Groove-Chor“ und einem „klassischen“ Chor. Die Kantorei Lippstadt übernimmt hier jedoch gleich beide Rollen und agiert somit doppelchörig! Dazu gesellt sich ein Instrumentalensemble mit Streichern, einer Bläsersektion mit Flügelhorn, Saxophon und Posaune sowie Klavier, Keyboard, E-Bass und Drumset.

Für dieses Konzert sind ab sofort Karten bei der Stadtinformation im historischen Rathaus erhältlich. Da die Sitzplätze in der Jakobikirche begrenzt sind, wird empfohlen, sich frühzeitig Karten zu sichern.

Zum Seitenanfang