"Mönch Westermann" heißt eine Figur auf dem Bürgerbrunnen. Doch warum hat dieser einen Platz neben dem Stadtgründer Bernhard II. und dem Preußenkönig Friedrich dem Großen gefunden? Johann Westermann spielte im Zeitalter der Reformation eine wichtige Rolle. Im Jahre 1524 hielt Westermann seine "Fastenpredigten", die zu den ersten reformatorischen Schriften in Westfalen gehören. Zur 500. Wiederkehr der Ereignisse erinnern der Lippstädter Heimatbund und das Stadtarchiv im September mit einer öffentlichen Tagung. Die Veranstaltung ist offen für alle, die Interesse an der Stadtgeschichte haben. Sie findet statt am Samstag, den 28. September 2024, in der Zeit von 9.30 bis 16.30 Uhr. Veranstaltungsort ist die Kapelle der Thomas Valentin-Stadtbücherei, Fleischhauerstraße 2, 59555 Lippstadt. Das genaue Programm und Informationen zur Anmeldung werden nach den Sommerferien veröffentlicht.

Zum Seitenanfang
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.