studenten"Endlich frei" ist der Titel eines Theaterstückes aus der Feder von Pfarrerin Lilo Peters. Im Oktober diesen Jahres wird es an verschiedenen Originalschauplätzen in Lippstadt aufgeführt. Das Stück handelt von den Anfängen der Reformation in Lippstadt und ist somit eng mit dem Leben und Wirken des Mönchs Johann Westermann verbunden. Beim Neujahrsempfang der Stadt waren erstmals kleine Szenen aus dem Stück im Stadttheater zu sehen und machten so Lust auf mehr. Karten für das Stück, dass dann in der Brüderkirche, vor dem Rathaus und in der Marienkirche aufgeführt wird, gibt es ab Ende Januar.

imblickDie Reformation ist nicht nur ein evangelischer Feiertag. Luthers Wirken hat Spuren hinterlassen, die bis heute nachwirken.

Mit der Übersetzung der Bibel ins Deutsche hat Luther die Menschen in die Lage versetzt, selbst nachzulesen und sich selbst eine Meinung zu bilden. Er hat aber auch eine Grundlage für eine gemeinsame deutsche Sprache gelegt. Das Aufbegehren der Bürgerschaft, die mehr Einfluss wollten, war ein Ergebnis, das in unsere heutige Freiheit mündet.

Die Redaktion des Gemeindebriefs "im Blick" hat sich entschieden, zum Reformationsjubiläum eine besondere Ausgabe herauszugeben: Eine Ausgabe für ganz Lippstadt. In einer Auflage vonn 33.000 Stück wird diese Ausgabe Anfang Februar gemeinsam mit dem Stadtmagazin "59" an alle Haushalte in Lippstadt verteilt. In der Ausgabe geht es um die Reformation. Vor allem aber geht es um Lippstadt.

Sein Sie gespannt, wenn Anfang Februar die "59" in Ihrem Briefkasten steckt.

Guettler Foto mit StatementLuthers Thesen und seine Bibelübersetzung haben nicht nur die Kirche verändert und geprägt. Die Gesellschaft damals und heute war grundlegend vom Wandel berührt.

Die evangelische Kirche feiert 500 Jahre Reformation - und Ludwig Güttler feiert mit. Denn der Musiker, der unter anderem den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden vorantrieb, weiß, welche Kräfte das Reformieren freisetzen kann. Auch wenn Veränderungen zunächst riskant erscheinen.

 

Kaffeezeit 2017 02 teaser2Am Sonntag, den 5. Februar, 15 Uhr, öffnet die Kaffeezeit wieder ihre Türen in der Jakobikirche. "Gottes Fundbüro" ist die Kaffeezeit diesmal thematisch überschrieben.

Jeder kennt das. Man ist spät dran, will aus dem Haus, doch der Schlüsselbund ist nicht an der Stelle, wo man es erwartet. Genervt beginnt die Suche und manchmal ist es eher der Zufall, der zum Finden führt. Wer finden will, der muss auch bereit sein zu suchen. So lautet einer der Gedanken, mit dem sich der Gottesdienst auseinander setzen wird.

Kaffeezeit. Überraschend anders. Mit Kaffee und Kuchen. Einen Kindertisch gibts auch.

niemoellerAm 14. Januar würde Martin Niemöller 125 Jahre alt. Geboren wurde Niemöller in Lippstadt. Sein Geburtsthaus steht noch immer in der Brüderstraße.

Martin Niemöller (1892-1984) hatte sich Mitte der 1930er Jahre vom deutschnationalen U-Boot-Kommandanten zum Kritiker Hitlers gewandelt. Bei der Neugründung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, 1947, wurde er deren erster Kirchenpräsident und stand dieser 20 Jahre vor. Mit einem Festakt begeht die Landeskirche in Frankfurt am Main am 15. Januar den Geburtstag ihres ersten Kirchenpräsidenten. Der Festgottesdienst in der St. Katharinenkirche mit Kirchenpräsident Volker Jung beginnt um 10 Uhr, wie die Landeskirche mitteilte. Ellen Ueberschär, die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, hält einen Impulsvortrag. Bei der Veranstaltung unter dem Motto "Was würde Jesus dazu sagen?" wird auch das neue Buch "Martin Niemöller. Vom Marineoffizier zum Friedenskämpfer" vorgestellt.

Der Posaunenchor Lippstadt startet Anfang 2017 wieder einen neuen Anfängerkurs in Zusammenarbeit mit der Conrad-Hansen-Musikschule. Leiterin der Gruppen ist Barbara Bartsch, Lehrerin an der Musikschule.

Teilnehmen können sowohl Kinder ab ca. 8 Jahren, als auch Erwachsene. Der Unterricht findet am späten Donnerstag-Nachmittag im Gemeindehaus Brüderstraße 15 statt. Leihinstrumente können gestellt werden. Die Gelegenheit zum Mitspielen mit dem großen Chor gibt es schon im ersten Jahr.

Ziel der Anfängerkurse ist es, im Posaunenchor Lippstadt zu spielen. Hier musizieren intensiv rund 45 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neben dem Großen Chor unter der Leitung von Kantor Roger Bretthauer gibt es einen Jugendposaunenchor und mehrere Anfängergruppen. Im Posaunenchor Lippstadt wird Musik aller Stile, von der Renaissance bis zu Musik unserer Zeit im Swing, Pop und Jazz dargeboten. Dazu kommt eine schöne Chorgemeinschaft, die bei den Auftritten und Fahrten gepflegt wird. Das PosaunenchorTeam, in dem alle Altersstufen vertreten sind, unterstützt die beiden musikalischen Leitungen organisatorisch und beratend bei ihrer Arbeit.

Titelblatt "im Blick" Nr.119"Seht, die gute Zeit ist nah" lautet der Titel der Ausgabe zu Weihnachten und dem Jahreswechsel und wirft einen Blick auf den Neubeginn.

Neben dem aktuellen Gottesdienstplan gibt es wieder Informationen aus den Seelsorgebereichen, der Kirchenmusik und von der Jugend.

Diese Ausgabe zum Herunterladen (3 MB).

Zum Seitenanfang